arrow-leftarrow-rightbubblecalendarcircle-updownload2facebookfile-emptyfile-excelfile-pdffile-wordmenuheartlablinklocationmenuminusnew-tabplusshareyoutube
Zum Seiteninhalt springen

Presse

Bundeswirtschaftsminister Altmaier besucht Oldenburg und das Ammerland

Vor über 100 interessierten Gästen aus Wirtschaft und Gesellschaft ging im Zwischenahner Ahrenshof am Nachmittag ein Tagesbesuch von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundestagswahlkreis Oldenburg-Ammerland zu Ende. Stephan Albani, CDU-Bundestagsabgeordneter für Oldenburg und das Ammerland, hatte das Regierungsmitglied eingeladen, um verschiedene Themen mit Bezug auf die mittelständische Wirtschaft vor Ort zu besprechen. Albani zum Verlauf: „Mich freut besonders, dass sich Peter Altmaier am Rande der offiziellen Termine auch Zeit für individuelle Fragen einzelner Unternehmerinnen und Unternehmer genommen hat. Insgesamt haben wir heute noch einmal deutlich gehört, dass unsere Konjunktur beileibe nicht so anfällig ist, wie manche Pessimisten dies vorausgesagt hatten. Dennoch müssen wir bei allen wichtigen gesellschaftlichen Fragen und Herausforderungen immer im Blick behalten, dass wir unsere Wirtschaft, deren Produktivität und damit unsere Arbeitsplätze, von denen unsere Familien leben, nicht überfordern.“

Bundesminister Altmaier hatte sich nach seinem wirtschaftspolitischen Vortrag im Ahrenshof im Anschluss unter Moderation von Stephan Albani zahlreichen Fragen der Anwesenden gestellt. Im Mittelpunkt der Diskussion stand unter anderem die Thematik des Bürokratieabbaus für kleine und mittlere Unternehmen, vor allem Entlastungen für das Handwerk. Auch die Stichworte Elektromobilität, Netzabdeckung im ländlichen Raum sowie die Klimapolitik wurden aus den Reihen vermehrt angesprochen. Altmaier hob dabei hervor, dass die Bundesregierung mit unverminderter Intensität daran arbeite, die Rahmenbedingungen auch für kleinere und mittlere Unternehmen unter dem Druck von Globalisierung und Digitalisierung weiter zu stärken. Stephan Albani ergänzt: „Mein Eindruck ist, dass die Menschen durchaus von Fragen bewegt sind, die sich in dieser Intensität noch vor wenigen Jahren so nicht gestellt haben. Dennoch war in den allermeisten Redebeiträgen herauszuhören, dass die Wirtschaft im Ammerland und Oldenburg mit einer guten Portion Selbstbewusstsein in die kommenden Jahre blickt.“

Zuvor hatte Stephan Albani Bundesminister Altmaier bei einem Besuch der Oldenburger CEWE Stiftung & Co. KGaA, Europas Marktführer im Bereich Foto-Finishing, begleitet. Das zu den größten Arbeitgebern der Region zählende Unternehmen stellte Altmaier neueste Entwicklungen im Bereich digitaler Foto-Dienstleistungen vor, etwa sprachgesteuerte Angebote sowie ihr MAIC-Projekt, ein Forschungsvorhaben gemeinsam mit der Universität Oldenburg, das Kunden auf Basis Künstlicher Intelligenz in Zukunft die Bildersuche und -auswahl erleichtern soll.


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to verify temporary file contents for atomic writing. in /kunden/535176_26160/webseiten/stephan-albani/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:52 Stack trace: #0 /kunden/535176_26160/webseiten/stephan-albani/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(659): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/kunden/535176_...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /kunden/535176_26160/webseiten/stephan-albani/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 52