32. Graf-Anton-Günther-Gästeschießen des Reservistenverbands: Friedvoller Wettkampf mit Sturmgewehr und Pistole

„Stephan Albani, in Petersfehn wohnhafter CDU-Bundestagsabgeordneter, war Schirmherr der Veranstaltung. (…) Stephan Albani zeigte sich beeindruckt von dem hohen Engagement der Reservisten. Mit den Worten „Eine gute Veranstaltung durchzuführen, schaffen viele Organisatoren. Aber kontinuierlich Termine mit vielen begeisterten Gästen anzubieten, das schaffen insbesondere die Reservisten“, lobte er den Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.“

Zum Artikel

Unionsstreit: Alles wieder in Butter in Berlin?

„Stephan Albani, CDU:
Wir haben die Bürger viel zu lange für diese Kombination aus mehr Sicherheit und modernerer Asylpolitik strapaziert. Am Ende haben Sicherheit und Weltoffenheit gewonnen, keine Einzelpersonen oder Parteien. Einrichtungen zu haben, die das bewährte Flughafenverfahren an unseren Landesgrenzen etablieren, ist die angestrebte Lösung. Ankommende haben dort nicht den Status, auf deutschen Boden eingereist zu sein. Wenn wir dort mit dem nötigen Sicherheits- und Betreuungspersonal sowie mit guter Ausstattung und Versorgung arbeiten, können wir schneller gerechte Prüfungen vornehmen. Unter diesen Bedingungen würde ich zustimmen. Es ist hoffentlich allen klar, dass Lösungen in diesem, wie in allen Themen nur gemeinsam gefunden werden können. Deutschland kann es auf Dauer nur gut gehen, wenn es Europa gut geht! Nationale Alleingänge führen in einer globalisierten Welt nicht zu nachhaltigen Lösungen.“

Zum Artikel

Politik: Berliner Streit entsetzt CDU-Basis im Ammerland

„Wir müssen Lösungen erarbeiten, statt Konflikte zu schüren“, sagt Bundestagsabgeordneter Stephan Albani. Kein Mensch habe Verständnis dafür, dass sich CDU und CDU dermaßen streiten. Nötig sei „ein Ausgleich der Extreme“ in der wichtigen Flüchtlingsfrage.

Auch Merkels ursprüngliche Haltung nennt Albani „extrem“. Aber die Kanzlerin habe nun große Erfolge in Brüssel erzielt. Die inhaltlichen Differenzen seien gering. Ziel müsse es sein, „die Fraktionsgemeinschaft im Bundestag zu erhalten“.“

Zum Artikel

CDU-Basis entsetzt über Drama auf Berliner Bühne

„„Wir müssen Lösungen erarbeiten, statt Konflikte zu schüren“, sagt Bundestagsabgeordneter Stephan Albani. Kein Mensch habe Verständnis dafür, dass sich CDU und CDU dermaßen streiten. Nötig sei „ein Ausgleich der Extreme“ in der Flüchtlingsfrage. Auch Merkels ursprüngliche Haltung nennt Albani „extrem“. Aber die Kanzlerin habe große Erfolge in Brüssel erzielt. Die inhaltlichen Differenzen zwischen CDU seien gering. Ziel sei es, „die Fraktionsgemeinschaft im Bundestag zu erhalten“.“

Zum Artikel

Senioren Union im Ammerland: Heimat, Gesundheit und Wahlen

„Ein Grußwort hatte der Bundestagsabgeordnete Stephan Albani geschickt. Dabei ging es vor allem um das Thema Pflege. „Gesundheit und Pflege gehen den ganzen Menschen an“, so Albani. Der Lebensmittelpunkt müsse im Alter möglichst erhalten bleiben, warb er für die häusliche Pflege von alten Menschen.“

Zum Artikel