Die CDU/CSU-Fraktion
im Deutschen Bundestag

Als Bundestagsabgeordneter der CDU bin ich Mitglied der gemeinsamen Fraktion von CDU und CSU - der sogenannten Union.

Neben mir sind weitere 310 Abgeordnete aus allen Gegenden Deutschlands Teil dieses parlamentarischen Zusammenschlusses. Ihre Werte und politischen Ziele teilt sich die Unionsfraktion mit den beiden "Mutterparteien" CDU und CSU.

Bevor jedoch eines dieser Ziele in praktische Politik umgesetzt wird, müssen verschiedene demokratische Verfahren durchlaufen werden. So kann jedes Parteimitglied ein Thema auf die Tagesordnung setzen, das dann die innerparteiliche Demokratie von Parteitagen, Arbeitskreisen und Vereinigungen über verschiedene Ebenen durchlaufen muss.

Gelangt es dann über die Bundespartei in die Fraktion, so wird hier bei Fraktionssitzungen und in den Arbeitsgruppen darüber diskutiert und abgestimmt. Die Unionsvertreter setzen diese Ziele dann in konkrete Gesetzesentwürfe und Anträge um und bringen diese in ihre Fachausschüsse ein, in denen alle Fraktionen des Bundestages vertreten sind. Erst nach weiterer Beratung und Abstimmung wird dann in den Bundestagssitzungen mit allen Mitgliedern darüber entschieden.

Charakteristisch für den deutschen Parlamentarismus ist jedoch das freie Mandat. Dies verpflichtet den einzelnen Abgeordneten nur seinem eigenen Gewissen. Dementsprechend verzichtet die Unionsfraktion daher auch bei ethisch schwierigen Entscheidungen darauf, vor der Abstimmung zu einer fraktionsinternen Mehrheitsmeinung zu finden.