Baumschule Bruns zeigt Abgeordnetem, wo die Bäume in den Himmel wachsen

Ganz oben steht Stephan Albani und stutzt – nämlich einen Birnenbaum mit einer großen, roten Heckenschere. Der CDU-Bundestagsabgeordnete für Oldenburg und das Ammerland befindet sich auf einem mobilen, hydraulischen Wagen und schneidet Äste in der Baumschule Bruns.

Im Rahmen der Reihe „Albani in Aktion“ macht der Abgeordnete ein Praktikum bei Bruns Pflanzen. Ob Steinmetz, Müllmann oder Friseur; er habe in den letzten Jahren viele Praktika gemacht, berichtet Albani und sagt weiter: „Das erdet und gibt mir die Möglichkeit echte Einblicke zu bekommen und nicht nur von den Sorgen und Nöten zu hören oder über sie zu sprechen.“

Und so geht es am Freitag, den 17. März – gleichzeitig St. Patrick’s Day – auf die Grünfläche. Stephan Albani sagt: „Wie die Mitarbeiter hier jeden Tag durch körperliche Arbeit dieses Riesen Gelände beackern – im wahrsten Sinne des Wortes – und zum Teil auch jeden Baum mit lateinischem Namen kennen, das imponiert mir sehr!“

Begleitet wird er von Jan-Dieter Bruns, geschäftsführender Gesellschafter der Baumschule. In bereits 4. Generation führt er das Familien-Unternehmen. Ruhig und überblickend, führt er über das Areal, das knapp 1.000 Hektar umfasst und berichtet von Neuerungen und der Digitalisierung, die per Software genau bestimmt, wer wann welches Pflanze wohin einpflanzt.

Mit oeins ist auch das Fernsehen sowie ein Fotograph beim Termin. Man kann Frischluft und Natur genießen, nur das typisch norddeutsche Wetter spielt nicht ganz mit. Am Ende zeigt sich der Abgeordnete beeindruckt: „Die Mitarbeiter der Baumschule sind Meister ihres Fachs, kennen sich aus mit Pflanzenschutz und Düngerichtlinien. Gleichzeitig kümmert man sich hier um Dinge wie Mitarbeiter-Bindung und die Ausbildung junger Menschen. Hier wird gute Arbeit geleistet.“