03.06.2016

PRESSEMITTEILUNG | Neues Förderprogramm: 550 Millionen für Forschung und Transfer an deutschen Hochschulen!

Albani und Jade Hochschule begrüßen neues Förderprogramm für Fachhochschulen und kleinere Universitäten

Berlin – Am heutigen Freitag debattierte der Bundestag über die zukünftige Förderung der Spitzenforschung in Deutschland. Dank entsprechender Förderprogramme für Universitäten und Fachhochschulen flossen seit 2006 rund 5,45 Milliarden Euro in Wissenschaft und Forschungsnachwuchs.

Neben der Fortsetzung der universitären Exzellenzinitiative stand auch die neue Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule“ auf der Tagesordnung. Hiermit sollen künftig 55 Millionen Euro im Jahr speziell für Fachhochschulen sowie kleinere und mittlere Universitäten bereitstehen. „Von dem neuen Programm profitieren auch die öffentlichen und priva-ten Hochschulen in Oldenburg und Ammerland“, freut sich der für die Region zuständige CDU-Abgeordnete Stephan Albani. „Ich habe mich in meiner Fraktion dafür eingesetzt, dass neben der universitären Exzellenz auch unsere kleinere Hochschulen und Fachhochschulen gefördert werden. Ganz besonders begrüße ich den gesetzten Fokus auf den Innovationstransfer und neue Kooperationsmodelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.“

Auch bei den Hochschulen in Albanis Wahlkreis wird die Nachricht aus Berlin sehr positiv aufgenommen: „Fachhochschulen sind eine bedeutende Brücke zwischen Idee und marktfähigem Produkt. In einer zunehmend wissensbasierten Weltwirtschaft sind Fachhochschulen und regionale Forschungsverbünde mit Unternehmen ein bedeutender Standortfaktor für Städte und Landkreise. Wir freuen uns daher sehr über den deutlichen Ausbau der FH-Forschungsförderung!“, erklärt Prof. Thomas Wegener, der Vizepräsident der Jade Hochschule.