12.05.2016

PRESSEMITTEILUNG | Einblicke in die ambulante Pflege

MdB Stephan Albani absolviert Praktikum beim Malteser Hilfsdienst

Oldenburg. Berührungsängste darf Angelika Schulz in ihrem Beruf nicht haben: Die Pflegefachkraft ist in der ambulanten Pflege der Malteser in Oldenburg tätig. In den frühen Morgen-stunden hilft sie ihren Patienten, um in den Tag zu starten. Für einen Vormittag gab es Hilfe vom CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Albani. Im Rahmen seiner Aktionsreihe „Albani in Aktion“ schaute er als Praktikant der Pflegefachkraft über die Schulter.

Pünktlich um 6 Uhr startete die Tour: Die Aufgaben bei den einzelnen Patienten waren völlig unterschiedlich. Angelika Schulz half unter anderem bei der Morgentoilette, dem Anzie-hen oder der Einnahme von Medikamenten. Der Zeitplan bei einer zu pflegenden Person ist eng getaktet. „Ich war allerdings völlig überrascht, wie viel Zeit man auf der Straße verbringt“, erläutert Stephan Albani.

Feststellen konnte der Parlamentarier, dass die Pflege eine hohe Anerkennung in der Gesellschaft genießt, wie er während eines Abschlussgespräches in den Räumen der Malteser mitteilte. Die Gewichtung müsse allerdings in den politischen Ent-scheidungen noch verbessert werden. Die Initiative von Karl-Josef Laumann, dem Staatssekretär und Beauftragten der Bundesregierung für das Thema Pflege, in Bezug auf die Pfle-gestärkungsgesetze 1 und 2 zeige laut Albani erste Erfolge. „Diese gilt es nun in den aktuellen Diskussionen um eine Pflegekammer, der generalisierten Pflegeausbildung sowie einer finanziellen Aufwertung im Pflegesystem fortzuführen“, so der Abgeordnete abschließend.

160512 Albani Malteser

Nach seinem Praktikum tauschte sich Stephan Albani (2.v.r.) mit Vertretern der Malteser Oldenburg aus.

Foto: Dennis Beeken