29.01.2016

PRESSEMITTEILUNG | Auch Oldenburg und Ammerland profitieren vom neuen "Bundesprogramm Sprach-Kitas"

Bund finanziert pro Kita eine halbe Fachkraftstelle für die Sprachförderung

Oldenburg / Bad Zwischenahn – Sprache ist und bleibt der Schlüssel zu Teilhabe und Bildungschancen. Ein gutes Sprachvermögen ist der Grundstein für einen erfolgreichen weiteren Lebensweg. Ich begrüße es daher sehr, dass den Kitas im Ammerland und Oldenburg dank des neuen Bundesprogramms "Sprach-Kitas" hier die zusätzliche Förderung der Sprachbildung zu Gute kommt.

Insgesamt erhalten drei Ammerländer und vier Oldenburger Einrichtungen seit dem 1. Januar 2016 eine halbe pädagogische Fachkraft speziell für die Sprachbildung. Die Kosten für diese halbe Stelle übernimmt der Bund. Zusätzlich finanziert das Bundesprogramm eine zusätzliche Fachberatung, die kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas unterstützt. Sie qualifiziert die Fachkräfte innerhalb eines Verbundes von 10-15 Sprach-Kitas.

Bei zwei weiteren Einrichtungen im Ammerland und vier in Oldenburg wird der Antrag noch geprüft. Bis zur Entscheidung können nach telefonischer Auskunft der Servicestelle noch mehrere Monate vergehen. Bereits im Sommer konnten Einrichtungen ihr Interesse an dem Programm anmelden. Alle Einrichtungen, die davon Gebrauch gemacht hatten, wurden bei der Antragsprüfung bevorzugt behandelt.

160129 Bundesprogramm Sprach Kitas WK27