17.09.2015

PRESSEMITTEILUNG | AZURIT HANSA Unternehmensgruppen: Erfolgreiche Veranstaltungen unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums

VIP-Talkrunde in Oldenburg und Pflegefachtag in Bad Zwischenahn

 

Oldenburg/Eisenberg - Letzte Woche fanden die beiden Topveranstaltungen zum Thema Pflege der Unternehmensgruppen AZURIT und HANSA in Norddeutschland statt.

Zur VIP Veranstaltung „AZURIT HANSA Talk 2015“ unter der Leitung von TV Moderatorin Claudia Kleinert begrüßte letzte Woche am Mittwochabend HANSA Bereichsleiter Matthias Delfs die rund 60 geladenen Gäste. Als Gesprächspartner saßen mit Claudia Kleinert auf dem Podium Udo Lettermann, Geschäftsführer der AZURIT Gruppe, Dagmar Sachse, Sozialdezernentin der Stadt Oldenburg, Stephan Albani, Mitglied des Bundestags, Dr. Peter Pick, Geschäftsführer MDS – Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. und Helmut Glenewinkel, Geschäftsführer der AOK Niedersachsen. Eine gute Mischung aus Politik, Wissenschaft, Kostenträger, Betreiber und Aufsichtsbehörde. Lebhaft wurde unter dem Titel „Pflegebedürftigkeit in Deutschland… zwischen Romantik und Realität“ diskutiert und der spannende Gedankenaustausch über die gegenwärtige Situation auf dem deutschen Pflegemarkt sorgte bei den Gästen und Veranstaltern für einen kurzweiligen Abend.

Am Donnerstag folgte in Bad Zwischenahn der AZURIT HANSA Pflegefachtag 2015 unter dem Motto „Dokumentierst Du noch oder pflegst Du schon?“ Die Entbürokratisierung der Pflege sowie die aktuellen und zukünftigen Gesetzesänderungen bildeten die Schwerpunkte des Programms.

Nach der Begrüßung der ca. 300 Gäste durch die beiden Bereichsleiter Wilko Schaible (Hansa Gruppe) und Markus von Puttkamer (AZURIT Gruppe) richteten Oldenburgs Sozialdezernentin Dagmar Sachse und CDU-Bundestagsabgeordneter Stephan Albani Grußworte ans Publikum.

Aus erster Hand erhielt das Fachpublikum in der Wandelhalle anschließend topaktuelle Informationen zur Gesetzgebung im Bereich der Pflege. Stellvertretend für Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe war eigens aus Berlin Ingrid Fischbach, die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit angereist, um in ihrem Vortrag „Gesetzesänderungen im Fokus“ u. a. über das Pflegestärkungsgesetz I und das Pflegestärkungsgesetzt II zu informieren. Elisabeth Beikirch, die ehemalige Ombudsfrau zur Entbürokratisierung der Pflege im BMG und aktuell fachliche Leitung des Projektbüros EinSTEP des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, erläuterte das Konzept und die Strategie zur Umsetzung der Entbürokratisierung der Pflegedokumentation.

Am Nachmittag folgten die Vorträge der beiden AZURIT HANSA Mitarbeiterinnen Inge Röhlig, Betriebswirtin für Seniorenverpflegung und Dr. Hedda Freese, Projektleiterin, die den Pflegefachtagteilnehmern „die Geschichte mit den Allergenen“ erzählten und von Prof. Dr. Volker Großkopf, der zum Thema „Dokumentation – lästiges Übel oder segensreicher Schutz?“ referierte.

Vor den Fachbeiträgen und während der Pausen nutzten die Besucher die Möglichkeit, sich auf einer Ausstellung, die den Pflegefachtag begleitete, über neue Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Pflege zu informieren. 14 Aussteller hatten im Wintergarten der Wandelhalle Bad Zwischenahn ihre Messestände aufgebaut.

Sowohl die Talkrunde in Oldenburg als auch der Pflegefachtag in Bad Zwischenahn werden von den Veranstaltern als voller Erfolg bezeichnet.

Die AZURIT Gruppe betreibt derzeit rund 50 Senioren- und Pflegeeinrichtungen bundesweit und die HANSA Gruppe ca. 20 Einrichtungen, vornehmlich im norddeutschen Raum. Die Klammer der beiden eigenständigen Gruppen sind die gemeinsamen Gesellschafter.

Pressemitteilung der AZURIT HANSA Unternehmensgruppen.

 

150917 AZURIT HANSA Talk 2015 OL

AZURIT HANSA Talk 2015: Angeregte Diskussion auf dem Podium beim AZURIT HANSA Talk 2015, v.l.n.r. Moderatorin Claudia Kleinert, Geschäftsführer der AZURIT Gruppe Udo Lettermann, Mitglied des Deutschen Bundestags Stephan Albani, Sozialdezernentin der Stadt Oldenburg Dagmar Sachse, Geschäftsführer MDS – Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V.  Dr.  Peter Pick sowie Geschäftsführer der AOK Niedersachsen Helmut Glenewinkel.
Bild: AZURIT HANSA