20.04.2015

PRESSEMITTEILUNG | Breitbandausbau: Digitale Dividende II fließt komplett in Netzausbau

Abgeordnete Albani und Woltmann mit guten Nachrichten fürs Ammerland

 

Berlin - Während der Klausurtagung der CDU-Landesgruppe Niedersachsen wurde auch der Breitbandausbau und die Versorgung des ländlichen Raums mit schnellem Internet diskutiert. Der Wahlkreis Oldenburg/Ammerland ist mit 99,9 Prozent im Bereich von bis zu 2 Mbit/s abgedeckt. Darüber hinaus gibt es noch Lücken, die nun geschlossen werden.

„Es ist sehr erfreulich, dass die Gelder aus der sogenannten „Digitalen Dividende II“, dem Verkauf des 700 Mhz-Bandes an die Wirtschaft, komplett in den Netzausbau fließen. Das bringt über eine Milliarde Euro für das schnelle Internet“, erklärte Stephan Albani. Barbara Woltmann ergänzt: „Weitere 8 Milliarden werden von der Wirtschaft für den Netzausbau bereit gestellt. Dieser kostet uns bis 2018 ca. 10 Milliarden Euro“. „Die fehlenden Gelder werden durch Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Kommunen bereitgestellt. Diese Förderprogramme sollen im Herbst starten“, erläutert Stephan Albani.

„Gerade für unsere mittelständische Wirtschaft ist es zwingend erforderlich, das Breitband-Internet schnell auszubauen, damit wir den Anschluss an die urbanen Regionen halten können“, so der Abgeordnete weiter.
„Mit dem vorgestellten Programm stellt der Bund sicher, dass wir es schaffen, den Breitbandausbau mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s bis 2018 abzuschließen“, erklärt Barbara Woltmann.

Eine Übersicht zur Breitbandverfügbarkeit im Wahlkreis Oldenburg/Ammerland zum Ende des Jahres 2014 findet sich an dieser Stelle.