31.03.2015

PRESSEMITTEILUNG | Bahn kommt endlich Vereinbarung nach

Planungsvereinbarung für Lösung in Rastede kommt

 

Rastede - Der Planungsvereinbarung zur Beseitigung des Bahnübergangs an der K133 in Rastede steht grundsätzlich nichts mehr im Weg. Nach Briefen durch den Abgeordneten Björn Thümler MdL sowie langen telefonischen Verhandlungen durch Stephan Albani MdB mit der Bahn, hat sich diese nun endlich an die Zusagen aus dem letzten April erinnert und diese bestätigt. 

Die Deutsche Bahn erklärt sich bereit, die für die wirtschaftlichste Variante entstehenden kreuzungsrelevanten Planungskosten anteilig zu tragen und hat damit eine Verlautbarung aus dem Februar zurückgenommen. Damit steht weiteren zielführenden Gesprächen zwischen den kreuzungsbeteiligten Partnern nichts mehr im Wege.

„Ich freue mich sehr, dass wir nun wieder da sind, wo wir letztes Jahr schon einmal waren. Ich hoffe sehr, dass es den Beteiligten nun gelingt, schnell und zügig die Planungsvereinbarung zu unterzeichnen, erklärte Stephan Albani. „Die Missverständnisse zwischen den Beteiligten sollten jetzt ausgeräumt sein. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass die erfolgte Klarstellung früher gekommen wäre. Dies hätte uns eine Menge Zeit und Arbeit erspart. Wichtig ist, dass nun alle Beteiligten gemeinsam in dieselbe Richtung marschieren, um das Beste für die Gemeinde Rastede herauszuholen“, bekräftigte Björn Thümler.