30.01.2015

PRESSEMITTEILUNG | Physiotherapie – Politik liefert

Resonanz auf letzte Gesprächsrunde

 

Oldenburg - „Ich freue mich, dass nach unserer letzten Gesprächsrunde mit den Physiotherapeuten in Oldenburg nun Taten folgen“, erklärte Stephan Albani zufrieden. Gemeinsam mit Dr. Roy Kühne MdB sprach der Bundestagsabgeordnete im letzten September mit Vertretern der Physiotherapie über ihre Situation. Die beiden Abgeordneten versprachen, sich der Sorgen anzunehmen. Jetzt wurde dazu ein Positionspapier in die Arbeitsgruppe Gesundheit eingebracht.

„Mit dem Positionspapier machen wir deutlich, dass wir die Sorgen der Physiotherapeuten ernst nehmen und eine Verbesserung herbeiführen wollen. Diese Berufsgruppe soll verantwortungsvoller in die Therapie der Patienten einbezogen werden. Dazu gehört auch, dass über die schlechte Vergütung dieser Heilmittelerbringer im Vergleich zu anderen nichtärztlichen Berufen gesprochen wird. Auch die Abhängigkeit von ärztlichen Verordnungen und das hohe Schulgeld sowie die unverhältnismäßigen Raumanforderungen sind Bestandteil des Positionspapiers“ erklärte Albani weiter. „Neben den jetzt folgenden parlamentarischen Beratungen zum Positionspapier werden wir zeitnah einen weiteren Gesprächstermin mit den Physiotherapeuten ansetzen, um die Inhalte des Papiers zu besprechen“, so der CDU-Politiker abschließend.