31.05.2017

PRESSEMITTEILUNG | Anerkennung für Schülerengagement – Albani freut sich über Auszeichnung für die IGS Kreyenbrück

Oldenburger Schule gewinnt bundesweiten Service-Learning-Wettbewerb

Berlin – „Lernen durch Engagement“ – hinter diesem Begriff steckt ein ganz besonderes Konzept der Integrierten Gesamtschule Kreyenbrück: Zwei Schulstunden pro Woche lernen Schülerinnen und Schüler hier durch die Mitarbeit in gemeinnützigen Einrichtungen. Eine besondere Einrichtung ist dabei das „Repair Café“, das mittlerweile zur festen Größe in Kreyenbrück geworden ist. Dort reparieren Schülerinnen und Schüler Fahrräder und andere Gebrauchsgegenstände und bieten Kaffee und Kuchen – ein Ort der generationenübergreifenden Hilfe und des Austauschs ist so entstanden. Ein tolles pädagogisches Konzept, dass dringend Schule machen sollte, findet auch der Wahlkreisabgeordnete Stephan Albani.

Die Anerkennung gab es am heutigen Mittwoch: Die IGS Kreyenbrück erhielt als eine von nur fünf Schulen bundesweit eine Auszeichnung im Rahmen des Service-Learning-Wettbewerbs der Stiftung Aktive Bürgerschaft. Bei der Preisverleihung in Berlin gratulierte auch Stephan Albani den angereisten Schülern und Schulvertretern: „Die Auszeichnung ist eine tolle Anerkennung: Sowohl für den Einsatz der Schülerinnen und Schüler als auch den Mut der Schulleitung, dieses Engagement trotz straffer Lehrpläne zu fördern!“ Bei der Vorstellung ihres Projekts kamen auch die Aktiven selbst zu Wort. „Ich lerne bei jedem Mal viel dazu – vor allem von den Älteren, die bei uns mithelfen“, meint Lorenzo Neumann (14), der im Repair Café arbeitet. Auch seine Mitschülerin Emily Wolff (14) profitiert von den Erfahrungen: „Man erkennt seine Stärken. Das hilft mir dabei zu wissen, was ich später beruflich machen will." Applaus gab es auch für die didaktische Leiterin Heike Schaadt. Der Schule sei es wichtig, die Schüler gut vorbereitet in den ehrenamtlichen Einsatz zu schicken. Daher gebe es eine Vorbereitungsphase. Sehr dankbar und glücklich sei sie auch für die Unterstützung der Stadt Oldenburg und aller beteiligten Einrichtungen.

Weil die Delegation bereits einen Tag vorher anreiste, blieb genügend Zeit um den Wahlkreisvertreter Albani im Bundestag zu besuchen. Nach der Hausführung ging es auf die Fraktionsebene über dem Plenarsaal. Da der Beginn der Fraktionssitzungen kurz bevorstand, gab es hier für Albanis Gäste eine Menge Politprominenz zu sehen. Zum Abschluss ging es dann bei herrlichem Frühsommerwetter auf die bekannte Dachkuppel.

Hintergrund:
„Lernen durch Engagement“ heißt das seit dem Schuljahr 2014/2015 an der Integrierten Gesamtschule Kreyenbrück eingeführte Fach, das sich mit zwei Stunden pro Woche über zwei Schuljahre erstreckt. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 sollen ein Verständnis für gesellschaftliches Engagement entwickeln und ehrenamtlich in Einrichtungen des Stadtteils tätig werden. Das Spektrum der Einsatzorte ist vielfältig und umfasst den ökologischen, kulturellen, sozialen, sportlichen und politischen Bereich. Diese Aktivitäten der Schüler werden im Unterricht geplant, reflektiert und mit Bildungsinhalten von Fächern wie Deutsch, Gesellschaftslehre, Naturwissenschaften, Sport und Kunst verknüpft.“
Weitere Informationen finden sich hier.

Bildergalerie: